MI ist einer der tragenden Pfeiler der Bildungs- und Beratungstätigkeit unserer Akademie. Wir leben den Grundsatz: Wer MI lehrt, sollte MI praktizieren. Diese jahrelange Praxis führte zur sukzessiven Weiterentwicklung und kulturellen Adaption des MI-Ansatzes.

Die Besonderheiten der Heidelberger MI-Schule:

  • Basis unserer Ausbildung sind die Grundannahmen der humanistischen Psychologie und des MI-Geistes (Spirit).
  • Jede MI-Anwendung setzt immer eine Kontext- und Auftragsklärung voraus.
  • Anwendung von MI im Gruppenkontext.
  • Nützliche Verweisungslogik von MI zu anderen Theorien und Methoden, z. B. PSI-Theorie, Zielpsychologie und ZRM®.
  • Hohe Priorisierung eines bewussten und gesteuerten Implementierungsprozesses.
  • Nutzung des MI zur eigenen Burnout-Prävention.
  • Anwendung von MI im Coaching und Supervision.
  • Gelebtes MI in unseren Seminaren.

MI-Trainer*innen und Entwickler*innen in Heidelberg (v.l.n.r.): Uli Gehring, Christiane Leiblein, Andrea Commer, Christoph Straub, nicht im Bild Dr. Thomas Messner

» zurück zur Übersicht

Wer MI lehrt, sollte MI praktizieren. Diese jahrelange Praxis führt zur sukzessiven Weiterentwicklung und kulturellen Adaption des MI-Ansatzes.



MI-Trainer*innen-Netzwerk



Ihre Ansprechpartnerin ist Andrea Commer:
++49 (0) 62 21 - 739 20 32
commer@gk-quest.de