Was ist MI?

Motivierende Gesprächsführung, im Folgenden kurz MI genannt, ist ein klientenzentrierter direktiver Ansatz der Gesprächsführung zur Erhöhung der Eigenmotivation von Menschen, um ein (problematisches) Verhalten zu ändern. Dieser Ansatz ist von William R. Miller (USA) und Steven Rollnick (Wales) entwickelt worden und mittlerweile vor allem in der Suchtbehandlung weit verbreitet. MI ist aber auch als ein übergeordneter Beratungsstil innerhalb anderer Arbeitsfelder einsetzbar.

BetreuerIn, BeraterIn, ÄrztIn; Mutter/Vater, ChefIn, LehrerIn sehen bzw. erkennen ein Problem (z.B. Sucht, Fehlzeiten, Schulprobleme, Körpergeruch, ....). und sprechen die betreffende (absichtslose) Person freundlich und einladend darauf an. Im weiteren Gespräch betreiben sie Motivationsförderung durch Erkunden der Ambivalenz (Phase I des MI) und fördern dann ihr Gegenüber bei einer innerlich verbindlichen Festlegung von Ziel-, Weg-, und Plan einer Änderung (Phase 2 des MI).


Quest Netzwerk
News
Motivierende Gesprächsführung - 3. Auflage
Downloads
Quest Internetshop